treiber gmbh

Alles über Bretz Designmöbel


INHALT:

Eigenarten der CULT CHARACTERs
Aluminiumgussfüße
Aufbau + Funktion der Sofas, nach Modell
Bettsysteme und Matratzen
Accessoires: die grenzenlose Bretz-Welt
Handgetuftete und handgeknüpfte Teppiche
Couch- , Ess- und Nachttische
Acrylglastische, Tischoberflächen
Gerahmte Spiegel
Einzeln gefertigte Charakter-Kissen
Bezugsstoffe: Charakteristik + Pflege
Fleckentfernung: Allgemein und nach Flecktyp
CULT SOFA Bezugsstoffe im Einzelnen
Leder: Charakteristik + Pflege
Kontakt- und Informationsmöglichkeiten online


Eigenarten der CULT CHARACTERs

Manufactured since 1895 ...
... ob Sie es glauben oder nicht: Wir sind die Erfinder von “Eiche Rustikal”. Das war 1968 eine Innovation. Doch die Geschichte unserer Manufaktur beginnt weitaus früher. Seit über 118 Jahren steht Bretz für ein Höchstmaß
an Qualität. Für Fertigung in reiner Handarbeit. Kurz: für exklusive Polstertradition - Made in Germany. Mit diesem Hintergrund sind wir heute in der Lage, extreme Formen auf höchstem Level zu realisieren. So wird Design nicht zur bloßen Effekthascherei. Sondern zum Kunsthandwerk. CULT CHARACTER DESIGNs sind keine Massen-Fließband-Lagerwaren, auch nicht im engeren (und deshalb einengenden) Sinne „fachgerecht“ produziert, im Gegenteil: Sie gehorchen den speziellen Gesetzen ihres cultig-design-technischen Anspruchs. Wir erlauben uns kreative Naivität, Besessenheit und den Bruch mit “altbewährten” Erfolgsrezepten.

Cult Furniture for Cult People
Nur ausgewählte Materialien kommen in die Manufaktur BRETZ, denn hier ist Qualität Berufung, hier wird getestet und verbessert, bis es nach unserer Ansicht nichts mehr zu testen und zu verbessern gibt. Grundsätzlich gilt: Typische Farbabweichungen im Stoff oder im Leder, leichte Qualitätsunterschiede in den verwendeten Materialien und unregelmäßige Faltenbildungen sind typisch für den Polster-Cult. Wir berücksichtigen keine Rapporte, sondern schneiden, wie der laufende Meter Stoff auf die Zuschnittschablone kommt. Helle Sofas werden leichter schmutzig als dunkle Sofas, Bezüge aus Kunstfasern lassen sich leichter reinigen als solche aus Naturfasern. Naturfasern sind andererseits natürlich kuscheliger und hautfreundlicher. Velours sind strapazierfähiger als Flachgewebe. Wir bewegen uns an den Grenzen des Möglichen. Dies ist keine leichte Übung. Jeder unserer Handwerker gibt jederzeit sein Bestes, jeder auf seine künstlerische Art und Weise und gibt so dem CULT CHARACTER seine persönliche handwerkliche „Unterschrift“.

Das heißt: Unterschiede in der Polsterung, kleine Abweichungen in den Maßen und in den optischen Details sind typisch für unsere Qualität: Handmade!

Die Polstergestelle sind stabile Holzkonstruktionen, damit Ihr CULT SOFA steinalt wird und Sie es am besten nie wieder los werden. Aber ein Sofa ist ein Sofa und kein Trampolin.
Das Herzstück des Komforts und der Qualität ist die Polsterung. Gute Rückstellkraft, Dauerelastizität und anatomischer Sitzkomfort sind unser Anspruch. Diese Eigenschaften erreichen wir durch unterschiedliche Polsteraufbauten,
die für jedes Modell maßangefertigt werden. Als Abdeckung benutzen wir meist 400g/qm schwere Wattevliese, die Ihr CULT SOFA noch bequemer, kuscheliger und langlebiger machen. Daher ist eine legere Polsterung nicht Zufall, sondern gewollt. Auch stärkere, unregelmäßige Faltenbildung des Bezugs ist eine natürliche Erscheinung und kein Qualitätsmangel. Relaxende Bequemlichkeit und eigenwillige Form stehen vor pedantischer Detailversessenheit. Gefühl ist wichtiger als Optik. Dies ist unsere Priorität.

Wichtig für die Pflege: Kissen und legere Polsterungen einfach aufschütteln, durchklopfen und glattstreichen um sie wieder in Form zu bringen.

Füße wie Tatzen

Ihre Cult Möbel stehen manchmal auf gegossenen Aluminiumfüßen. Die Grundform wurde von unseren Händen in künstlerischer Arbeit geformt. Sie erhalten einen Abguss, der handnachgeschliffen und sandgestrahlt wurde. Die 24 ct vergoldeten Füße und alle glänzenden Füße wurden anschließend teilweise poliert. Eine hundertprozentige Politur ist nicht vorgesehen, da der handwerkliche Character im Vordergrund stehen soll. Natürliche Unebenheiten und auch kleine Löcher sind normal. Jeder Fuß ist ein wenig anders und hat seine natürlichen Eigenheiten. Ihre Aluminiumgussfüße sind mit Kunststoffgleitern versehen. Sollten die Füße dennoch Ihren Fußboden kratzen, stehen sie schief oder Ihr Fußboden hat Wellengang. Ihr Einsatz ist gefragt: Nehmen Sie den Kreuzschraubenzieher, lockern Sie die Schrauben und legen Sie an entsprechender Stelle zum Höhenausgleich etwas unter.

Wollen Sie sicher gehen, dass Ihr CULT SOFA Ihr empfindliches Parkett nicht zerkratzt, dann bändigen Sie die Füße, indem Sie Filz unterkleben. Haben Sie es bei der Anlieferung vergessen ... wir haben Sie gewarnt!

Komfort und Funktion: Sofas, Betten

Seit unserer Gründung war eines für uns immer undenkbar: Anpassung. Allerdings erlauben wir uns exakt eine Ausnahme: Die Anpassung an den Menschen. Unsere Sofas und Betten sollen nicht nur ein Spektakel für die Augen sein. Sondern auch für den Körper. Ihren Körper.

MODELLE ECKBANK:
Im Sitz:
Mit Bucheleisten versteifte Furnierplatte, Taschenfederkernmatratze mit ca. 1400 einzeln in Taschen eingebetteten Spiralfedern und dauerelastischer mehrschichtiger Polsteraufbau aus Premium-
Kaltschäumen und Polstervlies. Unregelmäßige Falten- und Wellenbildung im Sitz, in den Biesen und den äußeren Böden ist modelltypisch und gewünscht.
Rücken:
Elastische Gummigurte und körpergerechter Polyätherschaumaufbau. Bezug dekorativ mit üppigem Polstervlies und Untergewebe versteppt. Unterschiedlich starke Faltenbildungen zwischen den Steppungen ist modelltypisch und unvermeidbar.

MODELLE MATILDA, OHLINDA:
Im Sitz:
Dichte schwingende Nosagfedern, formangepasster Superbonell-Federkern und dauerelastischer mehrschichtiger Polsteraufbau aus Premium-Kaltschäumen und Polstervlies.
Unregelmäßige Falten- und Wellenbildung im Sitz ist modelltypisch und gewünscht.
Rücken:
Innengestell aus gebogenen, silberfarben beschichteten Metallrohr, von unten mit dem Sitz verschraubt. Darüber abnehmbares Mehrkammern-Inlett mit Polyätherschaumstäbchen und Polyesterhohlfaserkügelchen.
Wichtig:
Rücken regelmäßig aufschütteln bzw. durchklopfen, um die Kammern in Form zu halten. Lose Rückenkissen-Bezüge können ausschließlich professionell gereinigt werden. Bei Ohlinda
können die Lehnen ab- bzw. ummontiert werden, um andere Grundrisse mit denselben Teilen zu realisieren.
Gewindebuchsen sind bei Ohlinda an allen Elementseiten vormontiert.

MODELLE COCOA ISLAND, MARILYN:
Im Sitz:
Dichte schwingenede Nosagfedern und 10 cm Superbonell-Federkern. Im Rücken: Elastische Gummigurte und körpergerechter Polyätherschaumaufbau. Herrlich weicher Komfort im Sitz
und Rücken durch eine Premium-Kaltschaum-Polstervlies-Komposition. Jede einzelne Rautenheftung wird vom Polsterer punktweise auf dem Möbelstück fixiert und einzeln per Hand geheftet. Unterschiede in der Knopfeinzugstiefe und in der Faltenlegung sind modelltypisch und unvermeidbar!

Bitte, nicht die Füße in den Vertiefungen abstützen. Vorsicht: Reißgefahr!


KISSEN-MODELLE LANII, NAPALI:
Weicher Kuschelkomfort im Sitz durch lose Riesenkissen mit Schaumstoffkern und Kammernsystem mit Polyätherschaumstäbchen und Polyesterhohlfaserkügelchen.
Im Rücken: Kammersystem mit Polyätherschaumstäbchen und Polyesterhohlfaserkügelchen.
Wichtig:
Regelmäßig aufschütteln bzw. durchklopfen, um die Kammern in Form zu halten. Ab und zu die Kissen von vorne nach hinten drehen.
Unregelmäßige Falten- und Wellenbildung ist aufgrund des legeren Kissenaufbaus modelltypisch.

MODELLE CLOUD7, HANGOUT, OCEAN7: Im Sitz:
Dichte schwingende Nosagfedern und 10 cm Superbonell-Federkern. Im Rücken: Elastische Gummigurte. Herrlich weicher Komfort im Sitz und Rücken durch eine speziell für uns entwickelte Premium-Kaltschaum-Polstervlies-Komposition in den darüberliegenden Kassettenheftungen. Jede einzelne Kassette hat eine andere Form und wird einzeln vom Polsterer geheftet.
Starke, zum Teil unregelmäßige Falten- und Wellenbildung in den Kassetten ist daher modelltypisch und liegt an der Verwendung der superweichen Materialien.
Wichtig:
Die Ritzen zwischen den Polsterkassetten dienen weder zum Füße verstecken noch zum Füße abstützen. Vorsicht: Reißgefahr! Die Cloud7, Ocean7- und Hangout-Armlehnen sind sehr
weich ohne Holzunterbau. Sie sind kein Sitzplatz, sondern sind ausschließlich für Kopf und Arme gepolstert. Falls Sie die Armlehnen dennoch als Sitzplatz benutzen sollten, könnte sich das
Polster nach außen verziehen.

KISSEN-MODELLE MONSTER, RIESENSOFAS MAMMA UND MAMMUT:
Weicher Kuschelkomfort im Sitz durch lose Riesenkissen mit Schaumstoffkern und Kammernsystem mit Polyätherschaumstäbchen und Polyesterhohlfaserkügelchen.
Wichtig:
Kissen regelmäßig aufschütteln bzw. durchklopfen, um sie wieder in Form zu bringen!
Unregelmäßige Falten- und Wellenbildung ist aufgrund des Kissenaufbaus modelltypisch. Ebenso kann es sein, dass die Konturen der steppdeckenartigen Unterteilungen des Inletts im darüberliegenden Bezug des Sitzkissens durchschimmern.
Einzelne Entenfedern können sich schon mal, wie bei einer Steppdecke, den Weg ins Freie suchen.
Im Sitz:
Dichte schwingende Nosagfedern, Sitzkissen mit Kaltschaumkern und Entenfedern- Kaltschaumstäbchen-Mischung im Inlett. Die eingezogenen Knöpfe laden zwar zum Ziehen ein; irgendwann
kann jedoch jeder Geduldsfaden reißen.
Im Rücken:
Elastische Gummigurte, extra-federnder, rückenunterstützender Polyäther-Schaumaufbau.
Wichtig:
Regelmäßig aufschütteln bzw. durchklopfen, um die Kammern in Form zu halten.

Die ZWEIGETEILTEN MAMMUT und MAMMA werden miteinander verschraubt. Denken Sie daran, von Zeit zu Zeit die Muttern nachzuziehen. Die Muttern finden Sie unter den Reißverschlüssen an der Unterseite der Korpusteile.

MODELLE GAUDI, MAMMA, MAMMUT:
Korrekter, fester Federkomfort mit weichem Polstervlies.
Wichtig:
unregelmäßige Falten- und Wellenbildung im Bezug ist modelltypisch und unvermeidbar, ganz besonders in den mit Kräuselnähten versehenen Rundungen!
Im Sitz:
Dichte schwingende Nosagfedern, Superbonell-Federkern, Polyäther-Schaum, flauschiges Polstervlies.
Im Rücken:
Klassischer Aufbau mit elastischen Gummigurten und extrafederndem, rückenunterstützendem Polyäther-Schaumaufbau.
Bei Gaudi, Mamma und Mammut tauchen einzeln angebrachte Ziernägel oder Kristalle auf, die die individuelle Handschrift des jeweiligen Polsterers tragen.

STUHLSESSEL:
HANGOUT, MARILYN, ROCKY:
Korrekter, fester Qualitätssitzkomfort. Wichtig: Unregelmäßige Falten- und Wellenbildung im Bezug ist modelltypisch und unvermeidbar! Im Sitz und Rücken: körpergerechter
Polyäther-Schaumaufbau.

SCHAUKELSESSEL:
HANGOUT:
Die Schaukelsessel lassen sich drehen und wippen, sie sind ausschließlich für eine Person geeignet. Die Bewegungshärte der Wippfunktionbei dem Hangoutsessel  lässt sich unterhalb des Sessels mit einem Inbusschlüssel vorsichtig härter oder auch weicher einstellen. Die Einstellungsfeder nicht überdrehen.
MATILDA:
Dreh-/Wippsessel mit Wipp-Beschlag neuester Generation. Trainiert die feinen Rückenmuskeln entlang der Wirbelsäule. Die Wippfunktion lässt sich mit Inbusschlüssel regulieren (härter oder weicher). Nur mit Dreh-Hocker optimal zu nutzen. Aufwändig gebogene Formholzteile. Sitzkomfort mit Taschenfederkern. Wertvolle Kaltschaumformteile in Sitz und Rücken. Die Bezüge sind dekorativ mit dem üppigen Polstervlies versteppt. Fuß Aluminium-Drehkreuz poliert, OHNE Feststeller oder Fuß Aluminium-Drehkreuz poliert MIT Feststeller.
Hocker Fuß Aluminium-Drehkreuz poliert.

Verarbeitung in JEPARD-Leder NICHT möglich.

BETTSOFAS GAUDI, MONSTER:
Besonders rückengerechter, punktelastischer Liege- und Sitzkomfort.
Wichtig:
Kissen regelmäßig aufschütteln bzw. durchklopfen, um sie wieder in Form zu bringen!
Starke unregelmäßige Faltenbildung ist modelltypisch.
Liegekomfort:
Dichter, passender Lattenrost, besonders punktelastische, rückengerechte Kaltschaum-Matratze.
Sitz:
Sitzkissen mit Kaltschaumkern und Entenfedern-/Kaltschaumstäbchenmischung im Inlett.
Im Rücken:
Elastische Gummigurte, rückenunterstützender Polyäther-Schaumaufbau.
Metallmechanik: Besonders leichtgängig durch 4fach-Rollenführung. Um einen reibungslosen Fluss der Rollen zu gewährleisten, ist ein leichtes Gefälle der Liegefläche notwendig und modelltypisch.
Funktion:
Liegefläche 148 x 200 cm gewünscht? Mit beiden Händen unter die Sitzblende greifen und den Lattenrost nach vorne ziehen. Matratze nach vorne klappen. Bei längerer Benutzung Matratzenschoner auf Lattenrost legen. Fertig ist die Liegewiese!
Umgekehrt ist es genauso einfach: Matratze zurückklappen, Lattenrost zusammenschieben, fertig ist das Kuschelsofa!

BETTSYSTEME CLOUD7, FEYA, MARILYN:
Unsere Polsterbetten setzen in Design- und Verarbeitungsqualität weltweit Maßstäbe
. Damit aber nicht genug: Wie unsere Sofas und Sessel, muss das in unseren Betten integrierte Schlafsystem höchsten ergonomischen Maßstäben genügen. Denn nur wenn Matratze und Unterfederungen ideal zueinander passen, können sich Körper und Geist beim Schlafen so richtig entspannen und regenerieren: Unsere Matratzen und Unterfederungen ermöglichen, dass die Wirbelsäule die ihr von Natur aus gegebene, entspannte Form einnehmen kann, nämlich
1. von der Seite gesehen die ihr eigene Doppel-S-Form (besonders wichtig für Rückenschläfer) und
2. von hinten gesehen eine gerade Linie, frei von seitlichen Verformungen (besonders wichtig für Seitenschläfer).

Bei Seitenschläfern können Schulter und Becken idealerweise so tief in die Matratze einsinken, dass die dargestellte gerade Linie von alleine entsteht. Allgemein gilt: eine perfekte Kombination aus Matratze und Unterfederung fördert ein rückengerechtes Einsinken, stützt den Körper jedoch dort, wo es notwendig ist. So können Steißbein, Kreuzbein sowie Lenden-, Brust- und Halswirbelsäule sich während des Schlafs in vollkommener Harmonie regenerieren.

BRETZ BOXSPRING-SYSTEM-MATRATZE:
Das Königliche, samtig-anschmiegsame Spitzenprodukt aus dem Hause Bretz ist für höchste anatomische Ansprüche entwickelt.
Der 120 mm hohe Taschenfederkern enthält mehr als 500 Federn pro m² in einzelne Taschen eingebettete, thermisch vergütete 7,5 Gang-Stahl-Federn mit einem Durchmesser von jeweils 42 mm und einer Drahtstärke von 1,4/1,3 mm, über die Liegefläche auf 7 Zonen verteilt. So können Becken und Schultern anatomisch richtig in die Matratze einsinken, andere Körperzonen wie die Lendenwirbelsäule werden stabilisierend unterstützt – die Wirbelsäule bleibt über die ganze Länge frei von seitlichen Verformungen. Die nur 42 mm breiten Federtaschen sind durch einen mittig angebrachten Textilsteg miteinander verbunden. Der Druck auf eine kleine Fläche wird so direkt aufgenommen (einzelne Federn geben nach) und nicht auf eine große Fläche übertragen, d.h. unsere BOXSPRING-SYSTEMMATRATZE bietet eine ausgezeichnete Punktelastizität. Auch empfindliche Körperzonen werden so optimal gestützt. Die Wirbelsäule kann in jeder Position eine entspannte Haltung einnehmen. Eine 85 mm hohe Höchstleistungs-kaltschaumabdeckung, mit extrem hohem Raumgewicht 70 (!) kg/cbm, Stauchhärte 24 kPa = königlich soft, bringt die Qualitäten unserer BOXSPRINGSYSTEMMATRATZE zur Vollendung: optimale Schultern- und Beckenentlastung bei gleichzeitig enorm hoher Rückstellkraft, Punkt- und Dauerelastizität (erst einmalig soft, dann wird angenehmer Gegendruck aufgebaut). Menschen mit einem Körpergewicht bis etwa 100 kg können ein einmalig anschmiegsames Schlaferlebnis genießen, mit optimaler Entlastung im Schulter- und Beckenbereich. Die offene Porenstruktur ermöglicht eine perfekte Durchlüftung und einen sehr guten Wärme-/Feuchtigkeitsausgleich. Der sehr punktelatische Nicky-Velours-Matratzenbezug (350 g/m², 75%CO, 25%PES, Farbe: roh gewaschen) ist versteppt mit PES-Hohlfaser (200 g/m²) und sorgt aufgrund seiner offenen Gewebeschlingen (große Oberfläche!) für perfekte Feuchtigkeitsaufnahme als auch -abgabe und damit für ein optimales Matratzenklima. Die obere Hälfte des Matratzenbezugs (mit Rundum-Reißverschluss) ist abziehbar, bei 60 Grad waschbar oder reinigbar.

Die BRETZ BOXSPRING-SYSTEM-UNTERMATRATZE ist die optimale Ergänzung unserer BRETZ BOXSPRING-SYSTEM-MATRATZE. Sie wird wie ein Lattenrost in den Bettrahmen eingelegt („Boxspring inside“).
Aufbau: Holzplatte mit Lüftungsöffnungen, darüber 6 cm hoher Taschenfederkern, der die Elastizität der Obermatratze optimal unterstützt.
In der 90 cm Boxspring Untermatratze sind z.B. 434 Taschenfedern.
Atmungsaktiver Bezug für perfekten Wärme- und Feuchtigkeitsaustausch.


BRETZ KALTSCHAUM-MATRATZE: Stauchhärte: mittel/fest (37 kPa), hohes Raumgewicht (50 kg/cbm), punktelastisch. Von Kaltschaum spricht man, wenn der Schäumungsprozess mit besonderen Rezepturen ohne Wärmezufuhr vollzogen wird. Die offene Zellstruktur führt zu hoher Atmungsaktivität, perfekter Durchlüftung sowie Wärme- und Feuchtigkeitsausgleich.
Körpergerechte Einschnitte an der Oberfläche teilen die Matratze in sieben Körperzonen ein. Matratzenbezug aus Nicky-Velours: Eigenschaften wie BOXSPRING-SYSTEM-MATRATZE.

BRETZ FEDERHOLZRAHMEN:
Schichtholzrahmen mit holmüberdeckenden Buchen-Federholzleisten, die auf hochelastischen, nach allen Seiten beweglichen Gummi-Elementen lagern. Dadurch optimale Federelastizität über
die gesamte Liegefläche, auch an den Rändern. 7 Liege-Zonen mit körpergerechter Elastizitäten-Verteilung. Härteverstellschieber im Lenden- und Beckenbereich sorgen für eine individuelle Anpassung an Körpergewicht und Körpergröße. Perfekt für Körpergewichte bis 110 kg.

ACCESSOIRES:
DIE GRENZENLOSE BRETZ-WELT
Wir glauben an das Individuum. Daran, dass jeder Mensch die Dinge anders wahrnimmt und in sein Leben einbezieht. Wir liefern Ihnen einen Fantasiebaukasten
aus vielfältigen Formen, Farben und Accessoires. Und Sie kreieren Ihren ganz eigenwilligen Charakter. So wird aus der Kombination mit Accessoires die Inszenierung eines Lebensgefühls. Ihres Lebensgefühls.


HANDGETUFTETE UND HANDGEKNÜPFTE TEPPICHE:
Teppiche in der Handtuft- oder in der Knüpftechnik sind keine Maschinenprodukte, sondern Unikate echten Handwerks: Jeder Faden wird einzeln handgetuftet oder einzeln handgeknüpft. Für lange Haltbarkeit sollten Sie Ihren Teppich regelmäßig mit niedriger Saugstärke saugen und groben Schmutz immer sofort entfernen (vgl. unsere Empfehlungen zur Fleckentfernung auf Seite 17).
Benutzen Sie niemals einen Bürstenstaubsauger für die Beseitigung von Staub und Schmutz bei langflorigen Teppichen wie Angora. Die Bürsten können die Fäden erst lockern und dann herausziehen.
Vorsicht:
insbesondere Sand (Reibung), Feuchtigkeit (Schimmel) und Schädlinge beeinflussen die Lebensdauer von Teppichen. Kleine, lose Fasern oder Flusen sind kein Anlass zur Sorge, sondern sind Reste der Schur oder normale Gebrauchserscheinungen. Vorsicht bei Bodenheizung und Feuchtigkeit: Das vorgefärbte, untenliegende Trägermaterial kann abfärben. Zur gründlichen Säuberung
von Teppichen empfehlen wir aus Erfahrung für Wollteppiche die sogenannte Teppichwäsche und für Viscoseteppiche die Trockenreinigung.
Entsprechende Adressen finden Sie in den Gelben Seiten.

Acrylglastische
Die Acryltische, gefertigt in einer außergewöhnlich schweren Qualität von 20 mm Stärke und in einem aufwendigen Verfahren unter Hitzeeinwirkung kantenlos gebogen, sind Made in Germany. Zur Reinigung sollten nur klares Wasser mit einigen Tropfen Geschirrspülmittel und ein weiches Schwammtuch verwendet werden. Niemals Glasreiniger verwenden! Das Trocknen sollte mit einem vorher befeuchteten Naturleder erfolgen. Staub darf niemals trocken gewischt werden! Es liegt ein Repair Kit zur Beseitigung von auftretenden Kratzern bei. Oberfläche reinigen und etwas Paste auftragen. Mit einem weichen, sauberen Baumwolltuch oder Watte-Pad die verkratzten Stellen 2-3 Minuten unter starkem Druck polieren. Bei tiefen Kratzern Anwendung mehrmals wiederholen. Keine Küchenpapiertücher verwenden, sie rufen Kratzer hervor.
Unter www.xerapol.com finden Sie weitere Informationen.

Holzoberflächen von Marilyn- und Stealthtischen
Die normale Reinigung und Pflege erfolgt mit einem trockenen Staubtuch. Die Oberfläche kann bei stärkeren Verschmutzungen nebeltaufeucht abgewischt werden – bitte verwenden Sie unter keinen Umständen aggressive oder fettlösende Reinigungsmittel. Bei Bedarf können Sie die Oberflächen auch mit einer Möbelpolitur wie Renuwell Möbelregenerator reinigen und auffrischen.

Aluminiumoberflächen von Marilyn- und Stealthtischen
Die normale Reinigung und Pflege erfolgt mit einem weichen, lauwarmnebelfeuchten Microfasertuch. Bei Bedarf können Sie die Oberflächen auch mit einer Aluminiumpolitur reinigen, pflegen und polieren.

Exclusiv gerahmte Spiegel
Cloud7, Harfe, Marilyn, Mumba oder Tiziana. Machen die Welt zu einem besseren Platz. Nicht nur früh am Morgen. Für die Reinigung empfehlen wir ausschließlich den Einsatz eines trockenen Mikrofasertuches. Höchste Vorsicht ist beim Einsatz von Glasreiniger geboten. Alkohol löst die Farben von Stoff oder Leder!

Character-Kissen
Ihre Suche nach Perfektion findet seine Vollendung in der Entdeckung der CULT SOFA KISSEN. Alle einzeln gefertigt, jedes ein Einzelstück, genau mit den edlen Stoffen Ihrer Wahl und Farbe, passend zu Ihren CULT SOFAS, an
der Maschine handgenäht und mit superweichen, dauerelastischen, antiallergischen Polyesterkügelchen Hand um Hand gefüllt. Sorry, CULT KISSEN dürfen weder in die Waschmaschine noch in den Trockner! Federnkissen erhalten ihren besonderen Charakter durch eingenähte schwarz gefärbte Hühnerfedern. Echte Federn können bei falscher Behandlung brechen oder sich vom Kissen lösen. Achtung bei hellen Stoffen: Die Federn können abfärben!

Streicheleinheiten für luxuriöse Bezugstoffe
Wir haben aus aller Welt Bezugsstoffe mitgebracht, um auch Ihren Traum zum Leben zu erwecken. Besonders achten wir dabei auf die langfristige Strapazierfähigkeit und weniger auf Anfangswehwehchen wie Druckstellen. Wir bauen auf die Erfahrung vieler Generationen und vertrauen vor allem dem Velours. Unsere Bezüge halten alle mindestens 15.000, einige sogar über 100.000 sogenannte „Scheuertouren“ aus und gelten daher im Langzeitgebrauch als besonders scheuerfest. Diesen Vorteil zerstören Sie jedoch, wenn Sie die einzelnen Fäden unachtsam herausziehen - zum Beispiel wenn Sie eingetrocknete Schokolade herauskratzen. Alle Möbelstoffe werden bei der Lieferung und nochmals bei der Verarbeitung
auf einwandfreien Zustand geprüft, geringe Farbabweichungen und feine Qualitätsunterschiede behalten wir uns aber vor. Die Optik von Polsterung und Bezug eines Polstermöbels verändert sich im Laufe des Gebrauchs, die CULT CHARACTERS bilden erst dann ihre ganz persönliche Note aus.

Der regelmäßigen Pflege des Bezugs gilt besondere Aufmerksamkeit, denn er ist ständiger Kontakt- und Staubverschmutzung ausgesetzt. Je öfter und länger man ihn besitzt und streichelt, desto mehr gibt es nachher sauber zu machen. Kein Mitleid haben, sondern handeln! Daher haben wir alle wichtigen Pflegehinweise einmal auf den folgenden Seiten zusammengestellt. Die besonderen Pflegeeigenschaften IHRES CULT SOFA Bezugs finden Sie hier.

Pflege nach dem Transport
Ihr CULT SOFA hat einen langen Weg und viel Anstrengung hinter sich! Schenken Sie dem Bezug Erholung, besonders wenn er vom Transport entstandene Druckstellen aufweisen sollte (dies sind weder Webfehler noch ist der Bezug verblasst, noch ist er beschädigt, sondern die Florfäden haben sich gelegt).
Bei Baumwoll- oder Mohairvelours legen Sie ein mit destilliertem Wasser angefeuchtetes, weißes, fusselfreies Baumwolltuch auf die betreffende Stelle und bügeln Sie mit einem Dampfbügeleisen sanft darüber. Achtung: Immer die dem Material entsprechende Wärmestufe (z.B. Baumwolle oder Wolle) einstellen. Bei Viskosevelours legen Sie ein mit destilliertem Wasser angefeuchtetes, weißes, fusselfreies Baumwolltuch etwa 1 Stunde auf die betreffende Stelle. Fönen Sie anschließend den Bezug bei mittlerer Hitze und streicheln ihn gleichzeitig mit einer Kleiderbürste auf. Bei Synthetik-Velours feuchten Sie die entsprechenden Stellen großflächig, aber vorsichtig, mit einer Wassersprühflasche (für Wäsche
oder für Pflanzen) nebelfeucht ein oder legen für 2 Stunden ein feuchtes Geschirrtuch auf und streichen Sie den Flor mit einer Kleiderbürste gegen den Strich auf. Vor einer Benutzung unbedingt über Nacht trocknen lassen und den Flor danach mit einer Kleiderbürste in Strichrichtung bürsten.Fertig! Falls nicht, wiederholen Sie den Vorgang 2-3 Mal. Fertig!

Sitzspiegel / Gebrauchslüster
Sitzspiegelbildung entsteht, wenn der flauschige Velours durch Einfluss von Körperwärme, Körpergewicht und Feuchtigkeit platt gedrückt wird und sich dadurch die Florfäden legen. Diese Druckstellen, die sich auch als „ausgebleichte Stellen“ darstellen, nennen sich Gebrauchslüster, sind bei Veloursbezügen normal und haben keinerlei Einfluss auf deren Qualität. Ein Verschleiß liegt nicht vor. Das Beheben der Druckstellen ist einfach und mit wenig Zeitaufwand zu bewerkstelligen. Hierzu sollten Sie, wie in „Pflege nach dem Transport“ beschrieben vorgehen.

Changieren
Je nach Lichteinfall zeigen Velours unterschiedlich starke Licht- und Schattenbildung, sie wirken heller oder dunkler. Das ist absolut normal und keine Qualitätsminderung oder Ausbleichung.

SONNENEINSTRAHLUNG/ FARBECHTHEIT:
Da Bezugsstoffe auch mit besten Lichtechtheitswerten bei direkter Sonneneinstrahlung mehr oder weniger stark ausbleichen können, sollten Sie sie davor bewahren.
Synthetikfasern weisen im Allgemeinen eine höhere Lichtechtheit auf als Naturfasern. Stoffe für Möbel sind für den trockenen Gebrauch, nicht für die Waschmaschine bestimmt. Sie verlieren unter Einfluss von Feuchtigkeit Farbe. Feuchte Kleidung färbt den Möbelstoff. Ebenfalls nimmt feuchte Kleidung die Farbe des Möbelstoffs auf. Insbesondere Kleidung aus Polyester, speziell feuchte Sportbekleidung verursacht sogenannte Farbwanderungen.

PILLING:
Bei vielen Bezugstoffen, insbesondere aus Leinen, Wolle oder Microfaser kann man eine sogenannte echte oder unechte Pillingbildung nicht ausschließen. Pills sind Fasern, die sich aus dem Gewebe selbst herausarbeiten (echtes Pilling) oder fremde Fasern, die an dem Gewebe hängenbleiben (unechtes Pilling). Mit einem speziell hierfür entwickelten „Fusselgerät“ oder mit einem Rasierapparat lassen sie sich aber vorsichtig entfernen. Die Haltbarkeit des Bezugsstoffes wird weder durch die Pillingbildung noch durch das Entfernen der Pills mit dem Fusselgerät beeinträchtigt.

SCHEUERN AN DER WAND ...
... verursacht Abfärbungen an der Wand und Scheuerstellen am Sofa! Dies ist kein Fall für die Haftpflichtversicherung, sondern wird durch Reibung verursacht, die Sie vermeiden sollten. Deshalb immer Abstand von der Wand einhalten.

STATISCHE AUFLADUNG ...
... von Bezugsstoffen entsteht durch zu geringe Luftfeuchtigkeit. Sie kann durch häufiges Lüften oder einen Luftbefeuchter verringert werden.

IMMER-WIEDER-REINIGUNG:
Regelmäßig sollten Sie mit einem Staubsauger (mit niedriger Saugstärke) und einer Polsterdüse vorsichtig Staub, Sand u.ä. absaugen und Ihr CULT SOFA anschließend mit einer weichen Bürste (z.B. Kleiderbürste) immer fein mit dem Strich striegeln.


AB-UND-AN-REINIGUNG:
(NUR WENN IHR SOFA SCHMUDDELIG AUSSIEHT!) Frischen Sie Ihr CHARACTER SOFA, wenn es notwendig ist, mit dem Schaum von lauwarmem Feinwaschmittel (30°C; nicht mit bloßem Wasser!) auf.Achten Sie dabei darauf, dass das Gewebe nur leicht mit dem Schaum angefeuchtet wird (sauberes Microfasertuch verwenden!). Meist hilft jedoch schon, den Bezug mit einem nebelfeuchtem Microfasertuch ohne Druck abzureiben. Vorsicht: Insbesondere Baumwoll-, Viskose- oder Seidenvelours nie mit Druck reiben! Dadurch bleiben die Fasern elastisch. Niemals mit lösungsmitteloder säurehaltigen Reinigern arbeiten! Am besten erst an wenig sichtbarer Stelle testen (gerne senden wir Ihnen auch ein Muster zum Testen zu). Polstermöbel dürfen in feuchtem Zustand niemals belastet werden; der Bezug könnte Druckstellen bilden und sich dehnen. Tupfen Sie die Feuchtigkeit mit einem trockenen Microfasertuch ab und bürsten Sie zuletzt den Flor mit einer weichen Bürste in Strichrichtung auf. Und dann: Geduld! Bürsten Sie den Flor nach dem Trocknen mit einer weichen Bürste nochmals in Strichrichtung auf. Geschafft! Viskosesamte sollten Sie niemals feucht lassen, sondern bei mittlerer Hitze fönen und gleichzeitig vorsichtig mit einer Kleiderbürste aufstreichen.

FLECKENTFERNUNG:

Verschmutzungen sollten Sie nicht allzu lange einwirken lassen, sonst gehen sie nachher nicht mehr weg. Grobe Teile, wie z.B. Speisereste sollten Sie mit einem Messerrücken oder einem Löffel vorsichtig entfernen, um ein Herauszupfen des Flors zu vermeiden. Versuchen Sie niemals, eingetrocknete Flecken abzukratzen oder herauszuziehen! Verschüttete oder sonstwie auf Ihrem
Sofa gelandete Flüssigkeiten sofort mit einem sauberen Microfasertuch abtupfen, nie reiben! Gehen Sie anschließend nach den folgenden Einzelhinweisen vor. Arbeiten Sie dabei immer vom Rand zur Mitte hin, um den Fleck nicht zu vergrößern. Niemals mit Kraftaufwand arbeiten! WICHTIG: ALLE HILFSMITTEL ZUERST AN WENIG SICHTBARER STELLE AUF VERTRÄGLICHKEIT
TESTEN (ODER AUF IHREM STOFFMUSTER)!

Bei FRISCHEN FLECKEN WASSERLÖSLICHER SUBSTANZEN:
Sofort mit einem feuchten Microfasertuch abtupfen. Evtl. das Microfasertuch mit einer Feinwaschmittellösung befeuchten. Niemals den Bezugsstoff durchnässen!
Bei FETTHALTIGEN FLECKEN: Weißes Tuch mit mildem, 70%igem Isopropylalkohol tränken und den Fleck vorsichtig abtupfen (nicht reiben)! Am Muster oder an wenig sichtbarer Stelle testen! Nie über mehrere Farbbereiche tupfen!
Bei KAUGUMMI, KNETGUMMI, LANGE EINGETROCKNETE FLECKEN:
Fachmann beauftragen! KERZENWACHS: Soweit wie möglich zerbröckeln und vorsichtig abheben. Achtung: Gefahr der Oberflächenbeschädigung; Veloursfäden niemals herausziehen! Unter Umständen mehrmals vorsichtig mit Waschbenzin nachbehandeln (Kein Bügeleisen!).
Nach der Fleckentfernung sollten Sie den Bezug von Naht zu Naht mit einem mit klarem Wasser nebelfeuchten Microfasertuch vorsichtig und ganz locker abtupfen. Anschließend tupfen (nicht reiben) Sie die Feuchtigkeit mit einem trockenen Tuch ab und zuletzt bürsten Sie den Flor mit einer weichen Bürste auf. Nach dem Trocknen (Geduld!) bürsten Sie den Flor nochmals mit einer
weichen Bürste auf. Fertig! Bezugstoffe gehören niemals in die Waschmaschine! Dort verlieren sie Farbe und könnten einlaufen. Im ZWEIFELSFALL oder bei HARTNÄCKIGEN VERSCHMUTZUNGEN sollten Sie sich an einen Fachmann wenden (Info: Verbraucherberatungsstellen, Gelbe Seiten). Bei starker Benutzung kann es sich bewähren, von Zeit zu Zeit eine KOMPLETTREINIGUNG von einem Serviceunternehmen durchführen zu lassen. Dieses kann zusätzlich auch den Fleckschutz erneuern und Schäden reparieren. Am besten auch vom Fachmann erst an wenig sichtbarer Stelle testen lassen (oder an Ihrem Stoffmuster).

CULT SOFA BEZÜGE
6840/7140 MOHAIR: Mohair ist ein klassisches, sehr strapazierfähiges, langlebiges und pflegeleichtes Naturprodukt, welches schon seit 5000 Jahren von der Mohairziege (auch Angoraziege genannt) geschoren wird. Wir verarbeiten nur 100%ige Qualität dieses edlen Materials! Es kann vorkommen, dass beim Spinnen und Weben gelegentlich kleine Knoten und punktförmige Löchlein entstehen. Dicke und dünne Härchen wirken unterschiedlich. Das ist Natur. Zudem können im fertigen Mohair sogenannte „schwarze Haare“ (nein, keine schwarzen Schafe!!!) auftreten, die
sich nicht anfärben lassen. Beide Eigenschaften sind charakteristisch und unterstreichen die Echtheit des Mohair-Velours. Das blaue Untergewebe gibt dem Mohair 6840 einen tieferen Glanz und ist beim Kantenumbruch zu sehen. Pflegen Sie Ihr Mohair Sofa regelmäßig und liebevoll wie ein Haustier. Saugen und Bürsten sind wichtig für die Fellpflege, frischen Sie insbesondere Sitz und Armlehnen hin und wieder mit dem Schaum einer lauwarmen Feinwaschmittellösung auf (vgl. allgemeine Reinigungshinweise auf S. 16). Sollten Sie dies nicht tun, können die Mohairfasern verkleben, wodurch optisch kleine Löcher durch Flor-Verwirbelungen entstehen (wie bei der Opernbestuhlung der Scala in Milano!).
Haben Sie Zweifel, dann wenden Sie sich an einen Polstermöbel-Reinigungs-Fachmann (Adressen nennt Ihnen der Deutsche Textilreinigungs-Verband, In der Raste 12, 53129 Bonn, Telefon 0228-917310, Fax 0228-9173120; www.dtv-bonn.de).

ALCANTARA, ALCANTARA IRON:
sind High-Tech Microfasern für höchste Ansprüche mit über 50.000 Scheuertouren. Umweltfreundlich in der Herstellung, nach der Richtlinie ÖkoTex 100 schadstofffrei, atmungsaktiv, antistatisch
und geruchlos. Die besonders feine Faser verleiht Alcantara eine unvergleichlich weiche, anschmiegsame Oberfläche. Alcantara ist durch die spezielle technische Behandlung fleckgeschützt und dank der Ausrüstung wasser- als auch schmutzabweisend und dadurch auch leicht zu reinigen.
Die Reinigung sollte mit einem nebelfeuchten Microfasertuch tupfend und nicht reibend erfolgen. Der eingesetzte Rohstoff verhindert Pillingbildung. Vermeiden Sie Kontakt mit Asche oder anderen sehr heißen Gegenständen (z.B. Wärmeflasche mit fast kochendem Wasser), da die Fasern sich verändern oder sogar schmelzen könnten.

6441/6454 BAUMWOLL-VELOURS:
Unsere 100%ige Baumwolle ist lockerflauschig, weich wie Samt und – weil sie eine Naturfaser ist – auch besonders hautsympathisch. Außerdem ist sie sehr atmungsaktiv. Vorsicht aber mit der
Verwendung von Wasser bei der Reinigung von Baumwollbezügen! Sie sollten nur mit dem Schaum von mit Feinwaschmittel versetztem destilliertem Wasser arbeiten! Bezugsstoffe aus Naturfasern sind leider empfindlicher als solche aus Kunstfasern. Bei allen Bezugsstoffen – besonders aus Naturfasern – ist auch von Lieferung zu Lieferung mit zum Teil erheblichen Farbabweichungen zu rechnen!

6429/6448/6498/6549/6620/6624/6684/6711/6713/6738/6739/6777/ 6810/6843 VISKOSE-VELOURS:
Viskose ist wie die Baumwolle eine Naturfaser, hautsympathisch und atmungsaktiv. Viskose reagiert noch empfindlicher als Baumwolle auf Wasser mit Florlagenveränderungen. Flecken sollten Sie
am besten mit einem nebelfeuchten Microfasertuch vorsichtig abtupfen. Wichtig: Sollte der Bezug nass sein, dann föhnen Sie ihn bei mittlerer Hitze und streicheln ihn gleichzeitig mit einer Kleiderbürste auf. Lassen Sie Ihren Viskosebezug niemals von selbst trocknen. Im Laufe der Zeit erhält Ihr Bezug einen Gebrauchslüster. Dies macht ihn noch interessanter. Die Bezüge 6776 und 6777 sind sogenannte Schattenveloure, d.h. die entgegengesetzt gewebten Stellen im Bezug schattieren je nach Lichteinfall und Blickwinkel hell oder dunkel. Ebenfalls spiegelt sich die jeweilige Lichtfarbe im Stoff wieder. So kann es vorkommen, dass ein Sofa, das am Fenster steht, in einer anderen Farbe erscheint als ein zweites Sofa im Rauminneren.

6498/6549/6620/6702/6735/6738/6739/6776/6777 Viskose-Velours:
Viskose ist wie die Baumwolle eine Naturfaser, hautsympathisch und atmungsaktiv. Viskose reagiert noch empfindlicher als Baumwolle auf Wasser mit Florlagenveränderungen. Flecken sollten Sie am besten mit einem nebelfeuchten Microfasertuch vorsichtig abtupfen. Wichtig: Sollte
der Bezug nass sein, dann föhnen Sie ihn bei mittlerer Hitze und streicheln
ihn gleichzeitig mit einer Kleiderbürste auf. Lassen Sie Ihren Viskosebezug niemals von selbst trocknen. Im Laufe der Zeit erhält Ihr Bezug einen Gebrauchslüster. Dies macht ihn noch interessanter. Die Bezüge 6776 und 6777 sind sogenannte Schattenveloure, d.h. die entgegengesetzt gewebten Stellen im Bezug schattieren je nach Lichteinfall und Blickwinkel hell oder dunkel. Ebenfalls spiegelt sich die jeweilige Lichtfarbe im Stoff wieder. So kann es vorkommen, dass ein Sofa, das am Fenster steht, in einer anderen Farbe erscheint als ein zweites Sofa im Rauminneren.

6340 WEISSFLORIGER VISCOSE-POLYESTERVELOURS:
Hier gilt grundsätzlich dasselbe wie bei den anderen Baumwoll- oder Viskosevelours. Sie sollten jedoch noch schonender damit umgehen, denn weiß soll ja weiß bleiben!


6160/6194/6530 POLYESTER-VELOURS:
Diese Bezugstoffe sind alle 100% aus der Polyesterfaser hergestellt. Polyester ist eine synthetische Faser und damit besonders robust und pflegeleicht.
Da Schmutz grundsätzlich nicht in die Synthetikfaser eindringen kann, lässt sich dieser fast immer entfernen. Aber bei den Velouren niemals die Florfäden herausziehen, das gibt Löcher. Meiden Sie den Kontakt mit heißer Asche oder anderen sehr heißen Gegenständen (z.B. mit kochendem Wasser gefüllten Wärmeflaschen), da die Fasern sich verändern (z.B. mehr Glanz) oder sogar schmelzen könnten. Bitte sorgen Sie für ausreichend Luftfeuchtigkeit, da sich ansonsten durch statische Aufladung Staub und Fusseln auf Ihrem Polyester-Velours sammeln. Den Staub entfernen Sie mit einem nebelfeuchten Microfasertuch und einer Antistatikbürste.

LEDER: CHARAKTERISTIK UND PFLEGE:
UNIKAT: Leder ist ein natürliches Material, gewachsen, ein Stück gelebte Natur. Jede Haut spiegelt das Leben des Rindes, hat eine unterschiedliche Form und Größe ebenso wie eine individuelle Oberfläche mit einer Vielzahl von Naturmerkmalen, die sich wachstumsbedingt in Struktur und Farbe niedergeschlagen haben oder die aufgrund von verwachsenen Verletzungen entstanden sind – das Leben hinterläßt im Lauf der Zeit seine Spuren.


NATURMERKMALE:
Das erklärt bereits eine wichtige warentypische Eigenschaft, die für die Optik bestimmend ist: Naturmerkmale sind ganz natürliche Bestandteile des Leders. Tatsächlich sind es erst die natürlich entstandenden Merkmale, die Leder zu einem so einzigartigen Material machen. Sie sind Qualitätsindikatoren, die von der Echtheit des Materials zeugen, denn jede Haut ist anders. Sie erlauben uns, ein Stück gelebte Natur nach Hause zu holen. Und sie verleihen jedem Möbelstück eine ganz individuelle Note.

SICHTBARKEIT:
Wie stark Naturmerkmale beim fertigen Leder sichtbar sind, ist abhängig von der Lederqualität. Bei naturbelassenen Ledern (Anilina, Jepard, Siena) wird die Oberfläche der Haut weder verändert noch abgedeckt. Damit bleiben alle natürlichen Merkmale komplett sichtbar. Bei teilweise gedeckten Qualitäten (Semianilinleder Como, Napoli) wird auf die Oberfläche eine zusätzliche Pigmentschicht aufgetragen. Unter ihr treten vorhandene Naturmerkmale weniger stark in Erscheinung, ohne vollständig verloren zu gehen.

VERARBEITUNG:
Naturmerkmale als natürliche Bestandteile des Leders haben keinerlei Einfluss auf die Lederqualität. Ihre Verarbeitung bei der Bezugsfertigung stellt folglich keinen Reklamationsgrund dar. Echte Fehler allerdings, welche die Qualität des Leders beeinträchtigen könnten, werden schon beim Zuschneiden des Leders ausgespart.

STRUKTURABWEICHUNGEN:
Zu den Naturmerkmalen gehören auch Farb und Strukturvarianten. Aufgrund des natürlichen Ursprungs des Materials sind daher auch innerhalb eines Einzelstückes bzw. innerhalb einer Gruppe
Farb- und Strukturabweichungen möglich und zulässig.

QUALITÄTSSTANDARDS:
Naturmerkmale werden anhand festgelegter Standards im Zuschnitt verarbeitet. Wir verarbeiten Naturmerkmale in Abhängigkeit vom Bezugsteil. Wir unterscheiden dabei zwischen A-Teilen
(sogenannte Sichtteile wie Sitz, Rückenvorderseite oder Armteil) und B-Teilen (Korpus, Spannteile, Vorderboden etc.).

Auch die jeweilige Ausprägung des Naturmerkmals bestimmt, wie wir es verarbeiten. Die Ursachen für Naturmerkmale sind vielfältig – Insektenbisse, Hornstöße, Stallverletzungen oder Dungstellen, um nur ein paar zu nennen. Im Leder zeigen sich jedoch häufig ähnliche Spuren – mal mehr oder weniger stark ausgeprägt. Einige Merkmale werden nur in B-Teilen verarbeitet, bei anderen ent- scheidet die jeweilige Ausprägungsform, ob wir sie in A- oder B-Teilen verarbeiten.

Unsere Artikel ANILINA, JEPARD und SIENA sind naturbelassene Anilinleder mit einem einzigartigen Griff.
Die Offenporigkeit garantiert einen ausgezeichneten Temperatur- und Feuchtigkeitsausgleich. Allerdings sind naturbelassene Leder empfindlicher und daher auch pflegebedürftiger als
gedeckte Leder. Gebrauchspuren sind eher erkennbar (Patina).

Für ANILINA werden 10% der schönsten Rinderhäute ausgesucht und dann einer wertvollen Mineralgerbung unterzogen.

Reine Anilinfarben erhalten das natürliche Narbenbild der Lederhaut und sorgen dafür, dass sie weiterhin atmen kann. Der Oberflächenschutz besteht lediglich aus einer hauchfeinen Zurichtung. Dadurch bleiben die natürlichen Merkmale des Leders sichtbar. Die Unebenheiten und Farbunterschiede, sogar innerhalb der Haut, bilden gleichsam das Echtheitszeugnis dieses Naturleders. Im Laufe der Jahre erhält es durch die Nutzung eine Patina und somit einen eigenen Charakter.
Eine regelmäßige Pflege ist notwendig, um Austrocknen zu verhindern.

JEPARD:
Eine spezielle Bearbeitung während des Gerbprozesses mit natürlichen Bestandteilen verleiht diesem “Sattel-Leder” seine charakteristische feine, besonders glatte Oberflächenstruktur.
Sattel-Leder erhält nach dem Färben lediglich ein schützendes Finish, das die Lederfarbe versiegelt und sich warm und sanft anfühlt. Diese „Wachsschicht“ sorgt für einen „Schreibeffekt“,
sodass Sattel-Leder in der Anwendung immer mehr Charakter erhält. Typisch für diesen Ledertyp sind Farbunterschiede und ein Panthereffekt (schwarze Fleckung). Bei der Verarbeitung der Lederhäute schneiden wir nur offene Narbenfehler heraus. Die verbleibenden Naturmerkmale erzählen die ganze Lebensgeschichten der Tiere: Rangkämpfe, Stall- und Weideverletzungen,
Dornen- und Heckenrisse können zu sehen sein. Narben sind keine Mängel, sondern machen jedes Ledermöbel zu einem Unikat. Eine regelmäßige Pflege mit einem Lederpflegemittel ist unbedingt notwendig. Sind oberflächliche Kratzer zu sehen, dann rubbeln Sie mit der Fingerkuppe, nicht mit dem Fingernagel, Wachs aus den unteren Lederschichten wieder nach oben. Erst vorsichtig, dann kräftiger – bis die Kratzer vom Wachs verschlossen werden.


SIENA-LEDER ist aus weichen europäischen Rinderhäuten gefertigt, naturbelassen mit rauer nubukierter Oberfläche und leichtem Zwei-Ton-Effekt mit Wachsgriff.
Im Laufe der Zeit sammelt das Leder Zeichen um Zeichen, wird speckig und „used“: es entwickelt sich der beabsichtigte Vintagelook. Bedingt durch den Wachsgriff auf der Oberfläche sind leichte Abfärbungen möglich.
Die Leder können mit einem feuchten Tuch und neutraler Seifenlösung gereinigt werden. Bei angehenden Fettstellen oder Flecken kann das Leder mit einem Radierer vorsichtig aufgeraut werden.

COMO-LEDER ist aus weichen europäischen Rinderhäuten gefertigt, mineralisch gegerbt und anilingefärbt.
Seine feine Narbenstruktur ist leicht korrigiert; eine Pigmentzurichtung sorgt für Farbegalität und gute Lichtechtheit. Es zeichnet sich durch einen sanften Touch und eine feine Narbe aus. Ein erstklassiges Gebrauchsleder mit sanftem Touch und einer großen Farbauswahl für jeden Geschmack und jede Einrichtung.

Unsere DICKLEDER 6990 UND NAPOLI sind strapazierfähig und brauchen weniger Pflege. Pigmentzurichtung und ein markantes Millkorn sorgen für eine gute Lichtechtheit sowie weitgehende Farb- und Oberflächenegalität.
Unsere Dickleder haben eine grobe Narbenstruktur. Bedingt durch die Lederstärke wirken die Leder massiver und fester. Mit dieser Lederqualität entscheiden Sie sich für eine höhere Gebrauchssicherheit bei intensiver Nutzung.

Was ist wichtig für den “WERTERHALT” DER LEDERPRODUKTE?
- Sorgen Sie für die richtige Luftfeuchtigkeit. Halten Sie einen Mindestabstand von wenigstens 30 cm von Heizkörpern, da warme Luft das Austrocknen beschleunigt. Vermeiden Sie auch direkte Sonneneinstrahlung, insbesondere bei Anilinledern.
- Vorbeugung durch regelmäßige Reinigung und Pflege hilft dabei, Anschmutzungen, Austrocknen und Ausbleichen zu vermeiden.
- Entfernen Sie normalen Hausstaub mit einem trockenen, handelsüblichen Staubtuch. Verbleibende Anschmutzungen oder Flecken können Sie mit einem milden Lederreiniger entfernen. Nie nur lokal reinigen – immer eine komplette Fläche. Nie zu nass reinigen, nie zu stark reiben oder kratzen.
- Verwenden Sie keinesfalls Chemikalien, Haushaltsreiniger oder Schuhpflegemittel.
- Je nach Beanspruchung (Sonne, Heizung, Haustiere, Kinder etc.) muss das Leder etwa einmal jährlich mit einer Lederpflege regeneriert werden.
- Spezielle Pflegeprodukte für Bezüge und Leder finden Sie bei Ihrem Händler oder auf unserem Möbelpflegeshop pflegeshop.bretz.de


Stofmuster bestellen
Katalog bestellen
Ihre Vorteile
Zum Bretz Ecksofa Napali
Zum Bretz Ecksofa Ohlinda
Zum Bretz Sofa Cocoa Island
Zum Bretz Designsofa Mammut
Zum Bretz Designsofa Hangout
Bretz Wohnlandschaft Cloud 7
Zum Bretz Schlafsofa Monster
Bretz Wohnlandschaft Ocean 7
Zum Bretz Designbett Cloud 7
Zum Bretz Designbett Feya
Zum Bretz Designbett Marilyn
Zum Bretz Designsofa Matilda

Designsofas und Polstermöbel von bretzshop

Bretz Polstermöbel werden für Menschen mit hohen Designansprüchen und Blick für das Besondere in meisterhafter Handarbeit gefertigt. Für jeden Wohnraum bietet Ihnen bretzshop die passenden Design-Möbel und Accessoires an. Von den großen übertiefen Bretz Cultsofas, über Designkissen wie "Kurt das Huhn" bis hin zu repräsentativen Essgruppen mit gepolsterten Stuhlsesseln. Es sind nicht nur die Äusserlichkeiten die bei Polstermöbel zählen, vor allem sollen Sie bequem sein, und sich sanft in Ihre Umgebung einfügen. Ob klassische, extravagante oder verspielte Form und Farbgebung - jedes Stück wird mit Liebe zum Detail gefertigt und kommt mit eigenem Echtheitspass oder Bretz-Logo bei Ihnen an. Stellen Sie sich aus unzähligen Varianten, Formen, Farben und Applikationen Ihr Unikat zusammen.

Bretz Sofas für Jedermann

Unsere Designmöbel unterstreichen Ihren ganz persönlichen Stil. Darum sollten Sie beim Sofa oder Bettkauf auf höchste Qualität achten. Und wenn es einmal bei Ihnen finanziell hoch hergehen sollte, können Sie auf unsere 0%-Finanzierung zählen. Sie erhalten innerhalb von 24h Bescheid und bleiben finanziell flexibel.

Bretzshop

Seit mehr als 10 Jahren mitten im Herzen Stuttgarts. Besuchen Sie unseren Flagship-BretzStore in Stuttgart und lassen Sie sich von unserem kompetenten Team beraten. Sie können unseren Bretz Flagshipstore in Stuttgart kostenlos aus dem deutschen Festnetz unter 0800 / 5 33 66 44 erreichen. Mobilpreise abweichend. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Das finden Sie bei bretzshop